38 JAHRE
JUDO-SPARTE HANKENSBÜTTEL

Als im September 1985 Hans-Joachim Mohring die Judosparte ins Leben rief, fand dieses Angebot große Resonanz. Am Anfang waren es 46 Judokas (überwiegend Kinder und Jugendliche), die aus der ganzen näheren Umgebung, z.B. aus Wittingen, Knesebeck, Groß Oesingen und anderen Ortschaften den Weg nach Hankensbüttel auf die Judomatte fanden.

Aufgrund der Entwicklung und der stetig steigenden Teilnehmerzahl wurden Trainingstage und Trainingszeiten bald erweitert. Kurze Zeit später fanden sich einige Erwachsene zusammen, so dass eine Erwachsenengruppe gebildet werden konnten. Nach einigen Monaten harten Trainings war es soweit, dass die ersten Judokas an zahlreichen Wettkämpfen teilnehmen konnten. Bei diesen wurden gerade im Jugendbereich große Erfolge erzielt. So konnte die noch junge Sparte bereits zahlreiche Kreis-, Bezirks-, und auch Landesmeistertitel verzeichnen. Der wohl größte Erfolg gelang 1997 Swetlana Krieger, die erfolgreich an den Deutschen Meisterschaften teilgenommen hat.

1991 übernahm Ralf Deing die Judoabteilung. Er schloss seine Übungsleiter-Ausbildung "JUDO" und die Trainer-B Lizenz im Allgemeinsport erfolgreich ab. Nachdem Ralf Deing aus beruflichen Gründen seinen Wohnort wechselte, übernahm diese zunächst wieder H.-J. Mohring, übergab das Zepter aber bald an seine frühere Schülerin Kerstin Müller vom SV Groß Oesingen, die bereits 1984 die Übungsleiter-Ausbildung erfolgreich absolviert hat und als lizensierte Kampfrichterin auf Kreis- und Bezirksebene aktiv war. Nach bestandener Dan-Prüfung (schwarzer Gürtel) 1989 hat sie im darauffolgenden Jahr die Prüferlizenz erworben und nimmt seitdem vereinsintern und in den Nachbarvereinen Gürtelprüfungen bis zum grünen Gürtel ab.

Die Trainingsgruppen wurden von verschiedenen Übungsleitern trainiert. Das Kindertraining wurde zunächst von Horst Gutsch (Wesendorf) übernommen, unterstützt von seinen Assistenten Olga Meier (Hankensbüttel) und Fabian Rehders (Weddersehl). Das Jugend- und Erwachsenentraining wurde geleitet von Kerstin Müller, unterstützt durch ihren Trainingspartner Hans-Heinrich Fechner.

Inzwischen hat Fabian Rehders, der ebenfalls 2015 die Prüfung zum Schwarzgurt abgelegt hat, die Judosparte komplett übernommen, sowohl als Spartenleiter als auch Trainer für das Kinder, Jugend- und Erwachsenentraining. Er wird in allen Bereichen tatkräftig von Ralf Deing und Kerstin Müller unterstützt. Durch die Rückkehr von Ralf Deing zum HSV Hankensbüttel ist die Judosparte mit drei ausgebildeten Trainern in der komfortablen Situation, ein breit gefächertes Judotraining anzubieten. Eine ebenfalls erfreuliche Entwicklung ist die Rückkehr ehemaliger Judokas aus allen Teilen Deutschlands auf die Judomatte. Wir freuen uns über jeden Neuzugang.

Die Trainer der Sparte JUDO

JUDO SPARTE

Im September 2023 besteht unsere Judo-Sparte des Hankensbüttler SV schon 38 Jahre. 

Hier ist Judotraining

Anmeldung